logo hskmed

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Kuscheltier-Impro

Donnerstag, 12. April 2018 um 20:00

Ort: Theater der Nacht Obere Straße 1, 37154 Northeim, Deutschland
Obere Straße 1, 37154 Northeim

info@theater-der-nacht.de

05551-1414

http://www.theater-der-nacht.de

Kategorien: Theater

Kuscheltier-Impro

Was ist Impro-Theater

Impro-Theater bedeutet, ohne vorgefertigten Text, ohne jede Absprache auf die Bühne zu gehen.

Wenn das Publikum bereits Platz genommen hat, wissen die Akteure noch nicht, was sie spielen werden: Wo soll eine Szene handeln? Welchen Beruf hat einer der Charaktere? Welches Gefühl soll bei der Szene eine Rolle spielen? Fragen über Fragen, die der Zuschauer beantworten muss:

Das Publikum bestimmt nämlich, was gespielt wird. Den Akteuren bleiben dann noch fünf Sekunden Zeit, um sich zu sammeln, und dann müssen sie beginnen, eine Szene zu spielen.
Aus dem Stegreif, begleitet von Live-Musik, entstehen Figuren, Charaktere und Situationen. Ob tragische Liebesgeschichte oder spannende Science-Fiction, die Spieler lassen ihrer Phantasie freien Lauf. So passieren dann auf der Bühne ganz skurrile Dinge, denn möglich ist alles.

Was so kompliziert kingt, ist eigentlich ganz einfach, denn es gibt bestimmte Spielregeln. So ist Impro-Theater wie Fußball: Niemand weiß, welchen Weg der Ball nehmen wird. Nach dem Anpfiff nimmt jedes Spiel seinen einzigartigen, unvorhersehbaren Lauf. Weder die Zuschauer noch die Spieler ahnen, wie die spontan begonnene Geschichte endet.

Bei einem Impro-Match treten dann zwei Mannschaften gegeneinander an, wobei das Publikum entscheidet, welches der Teams "besser" improvisiert hat
Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Kontakt

Odila Scheuer
Am Lahberg 5
37581 Bad Gandersheim
05382-958973


kontakt(at)hauptsachekultur.de

Ihre Veranstaltung melden

Schicken Sie eine Mail an:

veranstaltungen@hauptsachekultur.de

Unser Dank gilt:

ALLEN UNSEREN MITGLIEDERN

UND DEN TAGESZEITUNGEN:

Einbecker Morgenpost, Gandersheimer Kreisblatt, HNA Northeim, Göttinger Tageblatt und dem Seesener Beobachter für den monatlichen Abdruck des Kalenders.